Berufszeichen "STRASSENWÄRTER"

Berufszeichen Straßenwärter

Der Beruf des Straßenwärters/der Straßenwärterin wurde 1968 auf Betreiben des VERBANDES DEUTSCHER STRASSENWÄRTER als Ausbildungsberuf anerkannt und mit den Berufsordnungsmitteln ausgestattet. Von seinem Tätigkeitsfeld gesehen, gehört er zu den ältesten Berufen, denn ein leistungsfähiges Straßennetz war für alle Kulturen von Bedeutung. So wurden schon im Altertum Personen, meist Söldner, damit beauftragt, das Straßennetz auszubauen, zu bewachen und zu pflegen. Straßenwärter sind als Spezialisten in der Stellung von Facharbeitern in den Straßen- und Autobahnmeistereien  den Bauhöfen der Kommunen und in den  Bereichen privaten Wirtschaft des Straßenbetriebsdienstes und Straßenunterhaltungsdienstes tätig.

Der Beruf ist stark technisiert und motorisiert.

1988 wurde den Straßenwärtern ein Berufszeichen gestiftet. Es zeigt auf dem Wappenschild den Horizont und das Betätigungsfeld der Straßenwärter, und zwar Straße und Landschaft. Die historische Darstellung des Rades verweist auf den Straßenverkehr, die Darstellung des Eiskristalls auf die besonderen Erschwernisse des Straßenbetriebsdienstes bei der Bekämpfung von Schnee und Eis. Ein Mehrzweckfahrzeug steht für die Technisierung und Motorisierung der Berufsarbeit der Straßenwärter.

Berufszeichen STRASSENWÄRTER © 1988 VDStra.

Berufszeichen STRASSENWÄRTER © 1988 VDStra.